fbpx
Mit dem richtigen Konzept geht’s einfach schneller!

Mit dem richtigen Konzept geht’s einfach schneller!

Über Projektmeilensteine und Zielerreichung zu sprechen, im Arbeitsalltag eine Selbstverständlichkeit. Selten läuft es dann nicht so wie es soll. Es wird Vollgas gegeben, Überstunden unumgänglich und das Wochenende für den Projekterfolg geopfert. Das Projektteam muss Leistung zeigen. Überträgt man diese Situation einmal auf die persönlichen Finanzen, muss man leider feststellen, dass auch dort oft das hart erarbeitete Geld nicht mindestens genauso hart für einen selbst arbeitet. Das aufgebaute Vermögen oft aus Zeitgründen und Unsicherheit vernachlässigt. Schlimmstenfalls noch Möglichkeiten des Sparens, der Förderung und des professionellen Vermögensaufbaus ignoriert. Ein Lösungsansatz liegt hier, wie in jedem Projektumfeld auch, bei einem soliden und nachhaltigen Konzept.

„Ein skizzenhafter Entwurf“ oder „ein klar umrissener Plan für ein Vorhaben“, soweit die Definition von Konzept. In der Praxis des Öfteren vernachlässigt, sorgt das Fehlen eines Konzeptes zu Unstimmigkeiten bei der Umsetzung und nicht selten zu massiven nachträglichen Kosten. Egal ob es sich um ein Großprojekt im Maschinenbau handelt oder es den privaten Haushalt betrifft. Am Ende des Tages geht es immer um eine Sache: Wer bezahlt die Zeche! So ist es im geschäftlichen Umfeld im schlimmsten Fall der Niedergang der Firma, welcher durch horrende Kosten herbeigeführt werden kann. Im privaten Umfeld ist man allerdings leider selbst bzw. die ganze Familie derjenige, welcher unter einer katastrophalen Absicherung oder fehlender Vorsorge dann Jahrzehnte später massiv zu leiden hat. Das muss nicht sein!

Der prinzipielle Aufbau eines Konzeptes ist in der Regel relativ einfach nachzuvollziehen und je nach Detailierung mehr oder weniger ausgeprägt. So kann ein Konzept zum Beispiel in die folgenden fünf Phasen unterteilt werden.

  • Die Zielsetzung: Der unter Umständen wichtigste und in der Erarbeitung oft zeitaufwändigste Punkt. Ziele und Nutzen klar zu formulieren und für ausnahmslos alle Beteiligten eine eindeutige Verständnisbasis zu schaffen, ist in vielen Fällen nur durch Disziplin und gezielte Moderation zu erreichen.
  • Analyse Ist-Situation: Ein nicht zu unterschätzender Punkt, welcher Bewusstsein und Verständnis für das hier und jetzt schafft. Dies gilt für sie selbst und wie auch für das Marktumfeld. Der daraus resultierende Gap stellt dann die zu lösende Herausforderung dar.
  • Keine Chance ohne Risiko, auch dessen sollte man sich bewusst sein. Daher sollten Sie sich auch über Risiken zumindest einmal Gedanken machen. Mögliche Szenarien sorgen für Klarheit und für ein Gefühl der prinzipiellen Machbarkeit.
  • Kostenbewusstsein, in vielen Branchen schon eine Eurocent genaue Königsdisziplin. In einem transparenten Konzept dürfen daher anfallende Kosten nicht fehlen.
  • Ein Knackpunkt, an dem es in der Praxis dann schon oft scheitert, ist das Thema Umsetzung und Verantwortlichkeiten. Wir kennen das Sprichwort „TEAM-Work – Toll ein anderer machts“ nur zu gut. Fehlender Fokus, nicht vorhandener Umsetzungswille und fehlende Verantwortlichkeiten sorgen dann leider schon oft und frühzeitig zum Scheitern.

Die persönlichen finanziellen Themen werden mit zunehmendem Alter, Vermögen oder Familiengröße immer komplexer und unübersichtlicher. Deshalb ist ein individuelles Finanzkonzept nicht nur ratsam, sondern für einen soliden Vermögensaufbau fast schon unerlässlich. Als Ingenieur und Finanzplaner weiß ich aus jahrelanger Erfahrung, dass Ziele einfach schneller mit dem richtigen Konzept erreicht werden. Mit Hilfe der oben genannten fünf Punkte, ist das persönliche Finanzkonzept sicherlich auch ganz oder teilweise in Eigenregie zu erarbeiten. Sehr sinnvoll sogar, wenn Sie immer wieder über die Punkte 1,2 und 5 nachdenken. Denn schließlich geht es um Ihr Vermögen, Ihre Zukunft und somit auch um Ihre Verantwortung.

Sollte, wie zum Beispiel auch beim Sport üblich, routinierte Anwendung, Betreuung und Professionalität gefordert bzw. Unterstützung in einem oder mehreren Bereichen gewünscht sein, empfiehlt sich im Bereich der Finanzen die Zusammenarbeit mit einem ungebundenen Finanzplaner. Für ein erstes persönliches Strategiegespräch stehe ich daher gerne zur Verfügung.

Aufrufe: 9

Leave a comment